Literatur

Konrad Bayer. Texte, Bilder, Sounds


Die beiden Herausgeber Thomas Eder und Klaus Kastberger präsentieren den Band Konrad Bayer. Texte, Bilder, Sounds (Zsolnay 2015) mit neuen unveröffentlichten Bayer-Materialien. Statements von Ann Cotten, Günther Eichberger und Alexander Heinich zur Aktualität des Autors, anschließend Diskussion.

Wer war Konrad Bayer? In zahlreichen unveröffentlichten Dokumenten und in Originalbeiträgen (u.a. von Oswald und Ingrid Wiener, Friedrich Achleitner und Gerhard Rühm) entwirft der in der Reihe „Profile. Magazin des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek“ erschienene Band ein neues Bild des österreichischen Dandys und Schriftstellers. Im Jahr 1964 schied Bayer erst 32-jährig freiwillig aus dem Leben. Nicht allein seine literarischen Texte, sondern auch das jugendlich-rebellische Image, das der Autor von sich schuf, sind geblieben. Ist Bayer mit seiner Lebensform und seinem Sound zu früh gekommen? Was sagen uns seine Texte heute? Muss man Bayer als Person gekannt haben, um etwas von seiner Wirkung zu verstehen? Eine gemeinsame Reise an einen weitgehend unentdeckten Ort der österreichischen Literatur.


Vergangene Termine