Theater

Kollektivtheater - Szenen und Imrovisationen


kollektivtheater besteht seit 1994 und arbeitet mit den Methoden des Theaters der Unterdrückten nach Augusto Boal mit Theaterimprovisationen, Statuen-, Zeitungs- und Forumtheater.

Wie das leben so spielt - Improvisationen aus 20 Jahren

kollektivtheater besteht seit 1994 und arbeitet mit den Methoden des Theaters der Unterdrückten nach Augusto Boal mit Theaterimprovisationen, Statuen-, Zeitungs- und Forumtheater.
Die unterschiedlichen Lebens- Berufs- und Theatererfahrungen fließen in die gemeinsame Erarbeitung der Stücke ein und führen zu den Themen der Stücke: Rassismus, die Auswirkungen der Globalisierung, Veränderungen in der Arbeitswelt, Ausgrenzung, Vertreibung, Rechte für Sexarbeiterinnen, Migration, Mann- Frau- Familienbeziehungen, Schule als Bühne für gesellschaftliche Konflikte.


Vergangene Termine