Literatur · Volxmusik / Neue Volksmusik · Volksmusik

Kollegium Kalksburg & Antonio Fian


Zusammen mit dem Autor Antonio Fian hat das Ensemble ein musikalisch-literarisches Programm erarbeitet, das Unterhaltung auf höchstem Niveau verspricht.

Für manche Kritiker gelten die drei Musiker von „Kollegium Kalksburg“ als die einzig wahren Erfinder des modernen Wienerliedes, in denen die Wiener Seele bis in die tiefsten Abgründe auf eine sehr ironische Art und Weise beleuchtet wird. Nach dem Motto „Humor ist, wenn man doch nicht lacht“ jongliert das Trio mit allen erdenklichen Klischees, die dieser Musikgattung eigen sind.

Antonio Fian

Die Texte des 1956 in Klagenfurt geborenen Essayisten und Dramatikers Antonio Fian sind, ähnlich wie jene des Kollegium Kalksburg, geprägt von feinstem schwarzen Humor. Sie agieren im ständigen Spannungsverhältnis zwischen Literatur und Wirklichkeit, wobei der Autor stets mit der ganz alltäglichen Sensationsgier seiner potentiellen Leser spielt. Immer wieder wirft Fian ihnen Brocken um Brocken vermeintlicher Tatsachen als Köder hin, um sie schließlich in seinen raffiniert ausgelegten Textschlingen zu fangen und ganz der Fiktion auszusetzen. Seine boshaften „Dramolette“ zu aktuellem Zeitgeschehen gehören zum Witzigsten, was die österreichische Gegenwartsliteratur zu bieten hat.

Das Trio Kollegium Kalksburg vermag es, das Genre „Wienerlied“ auch solchen Leuten näher zu bringen, die im Grunde genommen wenig bis gar nichts mit dieser Musikrichtung am Hut haben. Für manche Kritiker sind die Herren Heinz Ditsch, Paul Skrepek und Wolfgang Vincenz Wizlsperger die einzig wahren Erneuerer der Wiener Gesangs- und Musiktradition. Sie beleuchten die Wiener Seele bis in die tiefsten Abgründe auf eine ironische Art und Weise und jonglieren mit allen möglichen Klischees, die dieser Musikgattung eigen sind.


Vergangene Termine