Klassik

Klavierquintett Wien


1982 von vier Streichern der Wiener Philharmoniker und der Pianistin Yoko Fog-Urata gegründet, ist das Klavierquintett Wien seither Gast in zahlreichen Konzertsälen weltweit.

Rémy Ballot studierte am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique Violine bei Gérard Poulet und bereits mit 16 Jahren bei Sergiu Celibidache Dirigieren und Musik-Phänomenologie. Sein weiterer künstlerischer Weg führte ihn nach Wien, wo er 2011 an der Staatsoper debütierte. Eine besondere Beziehung verbindet ihn mit den St. Florianer Brucknertagen, für die er jedes Jahr eine Bruckner-Symphonie einstudiert und dirigiert.

Jörgen Fog studierte 1962 am Königlich Dänischen Musikkonservatorium Violoncello und erhielt 1972 ein Engagement an der Wiener Staatsoper, drei Jahre später wurde er Wiener Philharmoniker. Seine Leidenschaft gilt aber vor allem der Kammermusik.

Mit Yoko Fog-Urata (Klavier), Robert Bauerstatter (Viola) und Christoph Wimmer (Kontrabass) spielen Ballot und Fog das Klavierquartett in g-Moll op. 25 von Johannes Brahms, das Klavierquintett Es-Dur op. 17 von Josef Nowakowski sowie das Forellenquintett von Franz Schubert.

Durch den Abend führen Teresa Vogl und Peter Schmidl.


Vergangene Termine