Jazz

Klaus Paier & Asja Valcic/ BartolomeyBittmann


Akkordeon trifft auf Cello. Klaus Paier & Asja Valcic spielen Musik, die sich schwer einordnen lässt. Ist es Weltmusik, Jazz oder Klassik, soll man von „Crossover“ sprechen?
Auf alle Fälle ist es neue Kammermusik, die keine Grenzen kennt: „Zeitlose, intensive, wohltuende Musik, von der man nicht genug bekommen kann“, schrieb das Jazzpodium.
Klaus Paier: „Das Akkordeon war und ist ein Instrument verschiedener Kulturen. Es besitzt eine ganz eigene musikalische Sprache und Ausdrucksstärke. Wenn man diese Klangvielfalt ausschöpft, die folkloristischen Wurzeln und vor allem seine eigenen dabei nicht vergisst, dann kann dies eine große Faszination ausüben. Nicht nur auf mich, sondern auch auf das Publikum.“

Asja Valcic spielt ihr Cello mit „sagenhaftem Variantenreichtum, das wie ein Kontrabass marschieren kann“ (KulturSPIEGEL).
In Kombination schafft das traumwandlerisch spielende Duo „eine eigenwillige Schönheit, zu der uns alle Vergleiche fehlen. Energisch atmende Kammer¬musik, in der Komposition und Improvisation faszinierend verlinkt sind“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann führen ihr in der klassischen Musiktradition verankertes Instrumentarium auf einen unerhört spannenden Weg. Lustvoll und spontan entwickeln sie gemeinsam neue Klangbilder, die von Klassik, Jazz und Improvisation bis zu groovendem Rock reichen. Neben der phänomenalen Qualität als Musiker - Bartolomey ist Solo-Cellist beim Concentus Musikus von Nikolaus Harnoncourt in Wien, Bittmann spielt bei Beefólk und Folksmilch - besticht vor allem die mitreissende Präsenz und humorvolle Lockerheit mit der sie das Publikum von der ersten Note an auf das beste unterhalten.

"...super komponiert und fabelhaft gespielt! Ich höre gespannt, überrascht und begeistert zu! Es ist einfach sehr gut und unglaublich gut gespielt, das geht nicht besser!" Nikolaus Harnoncourt

Besetzung:
Matthias Bartolomey - Violoncello
Klemens Bittmann - Violine, Mandola


Vergangene Termine