Jazz · World Music

Klaus Paier & Asja Valcic


Beide sind sie arrivierte Musiker mit internationalen Karrieren. Beide haben sie mit den Großen der Welt musiziert, beide beschreiten sie mit Erfolg neue Wege. Zusammen haben Asja Valcic und Klaus Paier jetzt eine kleine Sensation aufgenommen: 13 Stücke für Akkordeon/Bandoneon und Cello.

Ihr Duo-Debüt „Á Deux“ aus dem Frühjahr 2009 kombinierte „atemberaubend herbsüße Akkordeonklänge und ein Cello, das wie ein Kontrabass marschieren kann“ zu „Eurojazz vom Besten“, wie der SPIEGEL schrieb. Auszeichnungen ließen nicht lange auf sich warten: Das renommierte Klassik-Magazin FONO FORUM wählte das Album zur CD des Monats.

Dass das kongeniale Doppel nach vier Jahren kontinuierlicher Zusammenarbeit und hunderten Konzerten immer noch auf der Erfolgsspur ist, zeigt „Silk Road“: Neugier und Mut sind die herausragenden Tugenden, die Paier und Valcic erneut antreiben. Vielschichtig und bunt präsentieren sie ihre faszinierenden musikalischen Roadmovies abseits der ausgetretenen Pfade. Südamerikanisches ist ebenso zu hören wie Süd- oder Osteuropäisches; ruhige Balladen kontrastieren mit fröhlichem Blues und hart rhythmisierten Uptempo-Stücken. Trotzdem besitzt „Silk Road“ ein unverwechselbares, in sich völlig homogenes Klangbild, zusammengehalten von zwei abenteuerlustigen Klangraumforschern, die jeder für sich ihr Instrument auf unvergleichliche Weise beherrschen und sich dabei perfekt ergänzen.

Beide sind sie arrivierte Musiker mit internationalen Karrieren. Beide haben sie mit den Großen der Welt musiziert, beide beschreiten sie mit Erfolg neue Wege. Zusammen haben Asja Valcic und Klaus Paier jetzt eine kleine Sensation aufgenommen: 13 Stücke für Akkordeon/Bandoneon und Cello.

Der Kärntner Klaus Paier wechselte zu Beginn seiner Karriere noch zwischen dem Tango-Nuevo eines Astor Piazzolla und dem Pariser Musette-Jazz eines Richard Galliano, entwickelte aus diesem Spannungsfeld aber schon bald einen eigenen Stil, stets offen für weitere ethnische Einflüsse.

Schon in der Kombination Akkordeon/Kontrabass/Drums weicht sein Trio merklich von der üblichen Besetzung einschlägiger Tango-Ensembles ab. Die drei haben ein Zusammenspiel von kammermusikalisch dichter Interaktion entwickelt. Rhythmischee und melodische Finessen mit unerwarteten Wendungen, spannend und sophisticated bis zur letzten Sekunde!

http://www.klaus-paier.com
http://www.asjavalcic.com/


Vergangene Termine