Klassik

Klassik Matinée im Stadl: Viktoria Hirschhuber



Viktoria Hirschhuber interpretiert dieses Jahr Werke von Chopin und Liszt. Nach dem Hören von Orgelklängen hat sich die Tiroler Pianistin bereits mit drei Jahren entschieden, musizieren zu werden. Ersten Klavierunterricht erhält sie mit acht, fünfzehnjährig wird sie Jungstudentin am Mozarteum in Salzburg. Der Rest ist Geschichte: Die Preise, etwa bei Prima la musica, lassen nicht lange auf sich warten. Dass sie Meisterschülerin des renommierten russischen Pianisten Prof. Pavel Gililov wird, komplettiert das Bild.
Kein Wunder, dass sie mittlerweile bereits beim Bayrischen Rundfunk, dem Europäischen Forum Alpbach, beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, im Festspielhaus Erl und an vielen weiteren prestigeträchtigen Orten musizieren durfte.