Klassik

Kirill Gerstein - Klavier


„Das ist die Neuerfindung des Klaviers, von dem man bis heute gar nicht wusste, was es war.“ – Wenn selbst Franz Liszts heftigster Kritiker, der belgische Musikjournalist François-Joseph Fétis, seine „12 Etudes d'exécution transcendante“ lobpries, so ist die Bedeutung dieses gigantischen Werkes wohl kaum mehr zu überbieten.

Mit ihrem fast an die Unausführbarkeit reichenden technischen Anspruch bilden sie wohl eine der größten klaviertechnischen aber auch musikalischen Herausforderung an den Interpreten. Galten die Etüden zu Liszts Lebzeiten als quasi unspielbar, so finden sich heute nur eine Hand voll Pianisten, die ihren Meister darin suchen.

Einer davon ist der russische Pianist Kirill Gerstein: „Er zählt gegenwärtig zu denjenigen Männern am Klavier, die man schärfstens im Auge behalten sollte. Schlicht einer der besten“, beschreibt das renommierte Rondo-Magazin den Pianisten. Als zweiter großer Höhepunkt steht Robert Schumanns Carnaval am Programm.

Programm:

F. Liszt: 12 Etudes d'exécution transcendante:
Preludio  Molto vivace  Paysage  Mazeppa  Feux follets  Vision  Eroica  Wilde Jagd  Ricordanza  Presto molto agitato  Harmonies du soir  Chasse neige
R. Schumann: Carnaval op.9


Vergangene Termine