Klassik

Kepler-Konsort


Franz Schubert (1797–1828)
Nachthelle (inkl. Tenorsolo, mit Mariia Pankiv, Klavier)

Johann Kaspar Mertz (1806–1856)
La Rimembranza für Gitarre solo

Franz Schubert
Grab und Mond

Heinrich von Herzogenburg (1843–1900)
Legenden für Pianoforte und Bratsche
Andantino
Moderato
Andante

Franz Schubert
Die Nacht (mit Zsòfia Boros, Gitarre)

Verrückte Herzen – was lässt sie rasen, aus dem Takt kommen, stolpern und höherschlagen? Komponistinnen und Komponisten, Musikerinnen und Musiker sind in den besten Momenten ihrer künstlerischen Arbeit oftmals angetrieben von dem, was ihnen ganz nah am Herzen liegt – und finden damit auch unmittelbaren Zugang zum Publikum.

Im Zentrum des Festivals stehen charismatische Künstlerpersönlichkeiten und die Musik, die ihnen am Herzen liegt, wie die Herzkammern musikalischen Erlebens: Glaube, Liebe, Hoffnung.


Vergangene Termine