Theater

Katzen reimen sich auf Spatzen


In diesem außergewöhnlichen Stück verschmelzen über zwanzig für sich stehende Kindergedichte zu einem Ganzen. Die Gedichte von Ringelnatz, Morgenstern, Goethe, Hofbauer u.v.a bringen nicht nur Nilpferde mit weit geöffnetem Rachen zum Lachen. Auch Kinder haben am Sprachwitz und am ungezügelten Reimen große Freude und die von Wolfram Berger, Anne Bennent, Martin Schwab u.a. gesprochenen Gedichte bleiben noch lange in den Ohren.

Es war einmal ein Riese, der saß auf einer Wiese und wackelte mit dem großen Zeh. In der Zwischenzeit eilte der Schneck vom einen in das andere Eck. Doch er kam nur sehr langsam vom Fleck. Den drei Spatzen war das egal. Sie saßen Bauch an Bauch im Haselstrauch und schauten ins Karottenfeld, wo grad ein Hasenkind zur Welt kam. Plötzlich schrie der Mandrill: Krokodil, sei endlich still! Doch Krokodiller Riesenzahn fing mit dem Schreien grad erst an…

Buch/Inszenierung

Traude Kossatz & Andrea Kufner

Musik

Fritz Keil

Sprecher_innen

Anne Bennent, Wolfram Berger, Martin Schwab u.v.a.


Vergangene Termine