Jazz · Singer-Songwriter

Kate Davis


Haus der Musik

1010 Wien - Innere Stadt, Seilerstätte 30

Di., 28.07.2020

20:00
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Die Geschichte von Kate Davis ist eine elegante künstlerische Entwicklung.

Als Jazzwunderkind im Rampenlicht aufgewachsen, trat sie im Grammy Jazz Ensemble auf, gewann den Robert Allen Award der ASCAP, spielte in der Carnegie Hall und im Lincoln Center, und sammelte glühende Anerkennung von Herbie Hancock, Ben Folds, Alison Krauss und Jeff Goldblum um nur einige zu nennen. Aber Kate ist über ihre Erfolge hinausgewachsen.

Die Tage, an denen sie übte und Standards aufführte wurden zu Nächten, in denen sie kathartischen Indie-Rock schrieb. Verbotene Akkordfolgen entstanden wie Tagebucheinträge, Dokumente einer internen Reaktion auf die Routine. Die für die Spieltechniken vorgesehene Zeit glitt in geheime Hörsessions von Beach House, Elliot Smith und TV On The Radio. Im selben hellen, eindringlichen Singsang, der ihren jugendlichen Ruhm entzündete, schuf Davis Bekenntnisse. Mit 28 Jahren und hörbar gereift, ist Kate bereit, die Artefakte ihrer nächtlichen Kunstfertigkeit zu teilen – eine vollständige Reaktion auf das von der Perfektion geforderte Ritual, ein Ausbruch vom Fundament. In zwölf turbulenten Tracks reflektiert sie poetisch über die Feinheiten des Lebens und grübelt über Themen nach, die ihr zu sehr am Herzen liegen – Identität, Selbstwert, Verlust. Trophy wurde im November 2019 auf Solitaire Recordings unter großem Beifall der Kritik veröffentlicht.