Kunstausstellung

Karl Stark im Krastal 1970


Karl Stark (1921-2011), einer der wichtigsten Vertreter des farbmächtigen Österreichischen Expressionismus der Nachkriegszeit schuf einen für ihn ungewöhnlichen Zyklus technischer Motive im Marmorsteinbruch im Krastal in Kärnten während eines Malaufenthaltes bei dem leider viel zu früh verstorbenen Bildhauer Otto Eder.

Die für seine sonstige Malweise atypischen, teilweise fast irritierenden Blickwinkel entstanden im Jahr 1970 und legen eine völlig andere Facette des überzeugten, ausschließlich nach der Natur malenden und bildenden Künstlers Stark dar. Es ist in diesen Aquarellen der Aufschrei der verletzten Natur faktisch spürbar und findet in grellen Farbwunden seinen malerischen Niederschlag. Die seltenen Motive vermitteln eine geheimnisvolle Stimmung der gequälten Natur und der dazu verwendeten technischen Gerätschaften.

Öffnungszeiten
Di bis Fr 10:30 bis 12:30 und 14:00 bis 18:00 Uhr
Sa 10:30 bis 13:00 Uhr


Vergangene Termine