Literatur · Theater

Karl Markovics liest Atlas eines ängstlichen Mannes



Ein Text, ein Sprecher, ein Musiker. Karl Markovics verleiht dem wunderbaren Atlas von Christoph Ransmayr seine Stimme, Matthias Loibner kommentiert den Text auf seiner Drehleier in ganz persönlicher Weise. Das 2012 erschienene Buch entführt den Lesenden auf entlegene Inseln und auf hohe Berge, in bizarre Städte, in den brasilianischen Urwald, ins kleine Österreich oder in die isländische Lavawüste. Ransmayr bewegt sich trotz seiner geografischen Angaben und der historischen Einordenbarkeit außerhalb von Zeit und Raum. Freilich versichert er in seinem Vorwort, dass sämtliche Orte tatsächlich bereist und alle Begegnungen tatsächlich erlebt worden seien.