Klassik

Kammersymphonie Berlin


Jürgen Bruns Dirigent

Alexander Zemlinsky Kammersymphonie (nach dem Streichquartett Nr. 2 - für Kammerorchester gesetzt von Richard Dünser, 2013)
Franz Schubert Zwei Stücke (nach den Klavierstücken D 946 I/II - für Kammerorchester gesetzt von Richard Dünser, 2013)
Wolfgang Amadeus Mozart Symphonie Nr. 40, g-Moll, KV 550

Die Kammersymphonie Berlin wurde im Jahr 1992 gegründet. Seit damals ist es den Orchestermusikern ein Anliegen, eher selten gespielte Werke der klassischen Moderne und verfemte Musik des frühen 20. Jahrhunderts zu interpretieren. Einen weiteren Schwerpunkt des Orchesters stellt die Vernetzung mit anderen Kunstsparten dar. Der musikalische Leiter Jürgen Bruns ist Mitbegründer der Kammersymphonie Berlin. Er dirigierte in den letzten Jahren über 80 Uraufführungen. Besonders für seine thematisch orientierten Konzertprogramme wird der musikalische Leiter sehr geschätzt. Ein wichtiger Aspekt seiner Arbeit ist auch die Aufnahmetätigkeit. Auf dem Programm stehen auch zwei Kompositionen, die der Vorarlberger Komponist Richard Dünser in ein orchestrales Klanggewand gekleidet hat. Durch seine besondere Kunst mit Klangfarben zu spielen, erhalten beispielsweise Schuberts Klavierstücke einen ganz eigenen Charakter. Diese Orchestrierungen sind erstmals in Vorarlberg zu hören.


Vergangene Termine