Klassik

MusicAeterna


Teodor Currentzis’ extravaganter Stil hat das Instrumentalensemble MusicAeterna zu einem internationalen Bestseller gemacht. Doch viel begehrter noch als dieses ist bereits der Chor gleichen Namens.

Ob Mahler Chamber Orchestra, Freiburger Barockorchester oder Le Poème Harmonique – alle reißen sie sich um dieses unter Vitaly Polonsky zur Höchstform aufgelaufene Sängerkollektiv. Nun debütiert der MusicAeterna Chor u. a. mit Mozarts Requiem endlich im Wiener Konzerthaus.

INTERPRETEN:

MusicAeterna
MusicAeterna Chor
Julia Lezhneva, Sopran
Catriona Morison, Mezzosopran
Thomas Cooley, Tenor
Tareq Nazmi, Bass
Teodor Currentzis, Dirigent

PROGRAMM:

Henry Purcell
Hear my prayer, O Lord Z 15 (1680-1682 ca.)
I will sing unto the Lord Z 22 (1679)
Remember not, Lord, our offences Z 50 (1679-1681 ca.)
Sergej Tanejev
Ioann Damaskin «Johannes aus Damaskus» op. 1 (2. Satz: No vechnim snom poka ya splyu «Doch ob der Leib in Schlaf versenkt»)
Alfred Schnittke
Three sacred hymns (1983-1984)
Konzert für Chor (II. «Sabran' je pesen sikh, gde kazhdyj stikh») (1984-1985)
Igor Strawinski
Credo (1932)
György Ligeti
Lux aeterna (1966)
Knut Nystedt
Immortal Bach nach J. S. Bachs Melodie «Komm süßer Tod» (1988)






Wolfgang Amadeus Mozart
Requiem d-moll K 626 (1791)


Vergangene Termine