Klassik

Kammerkonzert - Kein Streichquartett


Der etwas verwirrende Titel trifft bei diesem Kammerkonzert sogar in zweierlei Hinsicht zu. Einerseits spielt die »Erste Geige« eine Flöte und andererseits stehen auch zwei Quintette auf dem Programm!

Eingerahmt von den Flötenquartetten D-Dur, KV 285 und G-Dur, KV 285a von Wolfgang Amadeus Mozart werden das Quartett für Flöte, Violine, Viola und Violoncello op. 85 von Gottfried von Einem und das Quartetto in e-Moll von Saverio Mercadante – das ist übrigens die kammermusikalische Bearbeitung seines Flötenkonzertes – erklingen.

Dann gibt es da allerdings noch die »Impresiones de la Puna« für Flöte und Streichquartett von Alberto Ginastera und ein Arrangement von Claude Debussys »Prélude à l’Après-Midi d’un Faune« für dieselbe fünfköpfige Besetzung.

Den Flötenpart übernimmt Marlies Gaugl, ihre Partner sind Yukiko Imazato-Härtl und Ben Morrison (Violine), Oliver Biber (Viola) und Katarzyna Bieniasz (Violoncello).


Vergangene Termine