Kunstausstellung

Jungnickel


Der akademische Maler Professor Ludwig Heinrich Jungnickel (1881 - 1965) zählt zu den international bekannten Künstlern der österreichischen klassischen Moderne. Vor allem ist er als Tiermaler berühmt. Professor Otto Benesch, der ehemalige Direktor der Albertina in Wien, äußerte sich stellvertretend für viele Kunstsachverständige: "...es kann keinem Zweifel unterliegen, dass er der größte Tierdarsteller unseres Jahrhunderts in Zeichnung und Graphik ist."

In München aufgewachsen übersiedelte er Anfang des 20. Jahrhunderts nach Wien, wo für ihn die Künstlerkreise um Gustav Klimt und Josef Hoffmann entscheidend wurden und er erste große Erfolge feierte. In der Zwischenkriegszeit fand er seine Motive nicht nur im Tiergarten von Schönbrunn und Rom, sondern auch auf vielen Studienreisen auf dem Balkan und in Italien. Bis Anfang der 1950er Jahre zog er sich in Opatija (Istrien) in die Emigration zurück. Nach dem Krieg wählte er Kärnten zu seiner Wahlheimat und wohnte und arbeitete dort in Villach bis zu seinem Lebensende. Anlässlich seines nun 50-jährigen Todestages am 14. Februar 2015 präsentiert die Stadt Villach in einer Gedächtnisausstellung eine Retrospektive seines OEvres.


Vergangene Termine