Klassik

Junge Philharmonie Wien -Liebe und Tod bei Schönberg und Zemlinsky


Junge Philharmonie Wien
Ildikó Raimondi, Sopran
Michael Lessky, Dirigent

Arnold Schönberg: Pelléas und Mélisande op. 5. Symphonische
Dichtung nach Maurice Maeterlinck (Bearbeitung: Erwin Stein);
Notturno für Streicher und Harfe Alexander Zemlinsky: Sechs Gesänge nach Texten von Maurice
Maeterlinck op. 13; Waldgespräch

Es war nicht nur tiefe Freundschaft, die Arnold Schönberg mit Alexander Zemlinsky
verband: tatsächlich verdankte er dem nur wenige Jahre älteren »fast all [s]ein Wissen um die Technik und Probleme des Komponierens.« Mit »Waldgespräch « und »Notturno« traten die beiden in einem Konzert des »Musikalischen Verein Polyhymnia« gemeinsam an die Öffentlichkeit. Später fanden sie unabhängig voneinander Inspiration bei dem belgischen Dichter Maurice Maeterlinck – Schönberg zur großen Symphonischen Dichtung »Pelléas und Mélisande« und Zemlinsky zu filigranen Orchesterliedern. Jugendwerk und Meisterstück treffen in einem spannenden Konzertabend aufeinander, der im Rahmen eines Vermittlungsprogramms 200 SchülerInnen Einblicke in die Welt der Wiener Moderne gewährt!

Eintritt: € 45/39/32

Mit Unterstützung von christof group
Kooperation Junge Philharmonie Wien, Zemlinsky-Fonds, MuTh und Arnold Schönberg Center


Vergangene Termine