Literatur · Theater

Junge österreichische Dramatik heute


Thomas Arzt, Gerhild Steinbuch, Ferdinand Schmalz und Miroslava Svolikova im Gespräch

Von jeher hat die österreichische Literatur im Allgemeinen und Dramatik im Speziellen einen Ruf, der weit über die Grenzen des Landes reicht. Auch die aktuelle Generation von jungen Dramatikerinnen scheint willens und in der Lage, die herausragende Position österreichischer Dramatik innerhalb des deutschsprachigen Theaters zu verteidigen. Was bewegt ihr Denken und inspiriert ihr Schreiben in unserer zunehmend durchlässiger werdenden, vielsprachigen Gesellschaft? Welche Rolle spielen Herkunft und Heimatsprache? Welche Stoffe, Themen, sprachlichen Formen untersuchen sie in ihren Stücken? In einer öffentlichen Diskussion werden die Dramaturgen Christian Mayer und Elisabeth Geyer gemeinsam mit Studierenden des Instituts für Germanistik die Autorinnen Ferdinand Schmalz, Thomas Arzt, Natascha Gangl und Miroslava Svolikova befragen. Ausschnitte aus ihren Werken lesen Studierende des Studiengangs Schauspiel der KUG. Die Diskussion ist öffentlich und eine gute Gelegenheit, mit den Autor*innen ins Gespräch zu kommen.


Vergangene Termine