Theater

Junge Burg: Familiengeschichten. Belgrad


Das Stück spielt zwar in Belgrad, doch Belgrad muss nicht zwingend Belgrad sein. Es zeichnet ein gesellschaftliches Panorama einer kriegsgeplagten Welt, in der Kinder aufwachsen. Die einen sind verängstigt, andere abgestumpft, kalt oder brutal: traumatisiert und verstört sind sie alle. Familiengeschichten. Belgrad ist eine aktuelle Reflexion über psychische und physische Gewalt jenseits aller Nationalitäten..

Kinder spielen Vater, Mutter, Kind. Es sind Familiengeschichten von Fremdenhass, Verrat, Macht und eskalierender Gewalt, die sie zu Hause, bei Freunden oder Nachbarn aufgeschnappt haben und aus den Medien kennen. Mord und Totschlag sind beliebte wirksame Lösungen, um ein Spiel zu beenden. Der Krieg ist vorbei, aber er hat seine Spuren in ihren Köpfen und Herzen hinterlassen.

Besetzung:

Nadezda
Lara Feith

Vojin
Frederik Rauscher

Milena
Marlene Del Bello

Branko
Aaron Röll

Andrija
Moritz Winklmayr

Regie: Annette Raffalt

Bühne: Dominique Wiesbauer

Kostüme: Johanna Armstorfer

Video: Sophie Lux

Licht: Ivan Manojlovic

Dramaturgie: Olga Buchhorn


Vergangene Termine