Literatur

Julie Zeh - Unterleuten


Die Thomas-Mann-Preisträgerin wieder im Gemeindebau-Literatursalon!

Mit „Unterleuten“ hat Julie Zeh die wichtigsten Fragen unserer Zeit in einen Gesellschaftsthriller gepackt. Gibt es noch Moral? Woran glauben wir? Warum wollen alle immer nur das Beste und tun doch Schreckliches?

Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf „Unterleuten“ irgendwo in Brandenburg. Doch als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten wieder auf, die lange Zeit unterdrückt wurden. Denn da ist nicht nur der Gegensatz zwischen den neu zugezogenen Berliner Aussteigern, die mit großstädtischer Selbstgerechtigkeit und Arroganz und wenig Sensibilität in sämtliche Fettnäpfchen der Provinz treten. Da ist auch der nach wie vor untergründig schwelende Konflikt zwischen Wendegewinnern und Wendeverlierern. Kein Wunder,dass im Dorf schon bald die Hölle los ist …

„Um es mit einem Wort zu sagen: Juli Zehs neues Buch ist vorzüglicher Lesestoff. Spannend, lebendig, lehr- und kenntnisreich zum Platzen.“ (DIE ZEIT)

„Mitreißend geschrieben, lebendig und spannend – ein großer Roman.“ (ARD)


Vergangene Termine