Theater

Julie Pfleiderer & Ictus Ensemble - Safe


Österreichische Erstaufführung / in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Konzert / Performance / Hörspiel

Ausgehend von Todd Haynes’ Film Safe (1995) entwirft die Regisseurin Julie Pfleiderer gemeinsam mit der Komponistin Oxana Omelchuk, dem Autor Pieter Delfosse, der Performerin Caroline Daish und drei Musiker*innen des renommierten Ictus Ensemble ein Bild zeitgenössischer Überempfindlichkeit: SAFE ist eine immersive Reise, die alle Sinne anregt.

In Safe leidet eine Frau an immer heftigeren allergischen Reaktionen, die ihr ein normales Leben zunehmend unmöglich machen. Unklar bleibt: Ist sie das Opfer einer überall unsichtbar vorhandenen Bedrohung oder eine geschickte Manipulatorin, die sich der Welt entzieht?

SAFE von Pfleiderer und Ictus ist ein hybrides Experiment zwischen Performance und zeitgenössischer Musik. Was als Konzert beginnt, entwickelt sich allmählich zu einem raffinierten Livehörspiel. Die heutige westliche Welt will Erklärungen für alles finden. Aber was können wir gegen Phänomene, Themen und blinde Flecken tun, auf die wir keine endgültigen Antworten geben können?

Die Regisseurin Julie Pfleiderer arbeitet in den Bereichen Performance, Klangkunst und Film an der Schnittstelle von Dokumentation und Fiktion. Ihre Arbeiten zeigte sie an zahlreichen Theatern und Festivals in ganz Europa, u. a. steirischer herbst Graz, brut Wien, Beursschouwburg Brüssel, Vooruit Gent oder Gessnerallee Zürich. Ihr Film Infinite Jetzt gewann 2014 den Special Jury Award für Experimentalfilm beim Filmfestival in New Orleans. www.julie-pfleiderer.de

Das Brüsseler Ictus Ensemble für zeitgenössische Musik macht regelmäßig Ausflüge in den Bereich der darstellenden Künste. Mit der Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker und ROSAS entstanden von Amor Constante bis Vortex Temporum bisher 14 gemeinsame Produktionen. Ictus arbeitet auch mit anderen Choreograf*innen regelmäßig zusammen, u. a. Wim Vandekeybus, Eleanor Bauer und Fumiyo Ikeda. www.ictus.be

Regie & Konzept Julie Pfleiderer Komposition & Konzept Oxana Omelchuk Performance & Konzept Caroline Daish Ictus Tom Pauwels (Gitarre), Gerrit Nulens (Perkussion), Hanna Kölbel (Cello) Klangregie Alex Fostier Text Pieter Delfosse Choreografie Christine De Smedt Bühne, Kostüme & Licht Jochen Schmitt-Thelen

Eine Koproduktion von Kaaitheater, Ars Musica, Ictus, BUDA Kortrijk, Kunstenwerkplaats Pianofabriek Brüssel, Wien Modern und brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Regierung Flanderns.


Vergangene Termine