Tanz · Theater

Julia Schwarzbach – loops and breaks


Im Verlauf der Performance stellt sich mehr und mehr die Frage, wer hier eigentlich Performer ist und wer Zuschauer, wie sich der Bühnenraum gemeinsam erfahrbar machen lässt, ob das Spiel im Fluss bleibt oder zum Erliegen kommt?

Das Stück basiert auf einer simplen, soliden Struktur aus Aktionen und deren Auslöser, die je nach Spielort variiert werden, die sich der lokalen Sprache und der Geschichte des Hauses annehmen. So wird eine Situation des Miteinanders geschaffen, die an jedem Abend einzigartig ist.

loops and breaks ist eine Einladung der Performerin an ihr Publikum zu einem gemeinsamen Spiel.

Im Verlauf der Performance stellt sich mehr und mehr die Frage, wer hier eigentlich Performer ist und wer Zuschauer, wie sich der Bühnenraum gemeinsam erfahrbar machen lässt, ob das Spiel im Fluss bleibt oder zum Erliegen kommt?

loops and breaks startete 2012 als Forschungsprojekt und wurde seitdem an diversen Theatern und Festivals in Europa präsentiert wie z. B.: Tafelhalle Nürnberg, Europäische Theaternacht/Kosmostheater Wien, Tabakfabrik Linz, BE Festival Birmingham, Barbican London, Matadero Madrid, Circomedia Bristol, Traverse Theatre Edinburgh, Home Manchester

Julia Schwarzbach, geboren 1980 in München, studierte Musik und Tanzpädagogik am Orff-Institut/Mozarteum Salzburg (2005), zeitgenössischen Tanz an der Salzburg Experimental Academy of Dance/SEAD (2007) und schloss den Master of Performance and Creative Research an der Roehampton University London (2011) ab. Seither arbeitet sie erfolgreich als Tänzerin und Choreographin.


Vergangene Termine