Literatur · Kunstausstellung · Theater

Jubi Jandl Äum


Zum 50ten Jahrestag der ersten Lesung Ernst Jandls im Forum Stadtpark wird beim „jubi jandl äum“ in Form von Lesungen und einer Performance nach Jandls Sprechoper „aus der fremde“ erinnert.

Am 12.06.1964 las Ernst Jandl erstmals im FORUM STADTPARK in Graz. Gerade diese eine Lesung markierte eine Wende in seiner Aufnahme in Österreich, nach der eine zögernde Auseinandersetzung mit seinem Werk und eine allmählich wachsende Anerkennung begann. Denn wie kein Anderer schaffte er es die Sprache in Form von Gedichten zu entblößen und in neue Kleider zu stecken. Jandls Durchbruch beim österreichischen Publikum markiert die Öffnung eines Zeitfensters, da literarisches Experiment und "Spielerei" Impulse in den Mainstream abgaben. Wenn wir gezwungen würden, innerhalb der deutschsprachigen Literatur eine genuin österreichische Position zu bezeichnen - mit Jandl, Mayröcker und der Wiener Gruppe müssten wir anfangen.

17:30 «jandl ohne jandl» Lesung
Es lesen: Stefan Schmitzer, Lukas Custos, Johannes Rotheneder

19:00 «aus der fremde» Theaterperformance
Regie/Konzept: Johannes Rotheneder, Norbert Prettenthaler
Film: Norbert Prettenthaler
Schnitt: Andrea Schabernak
Musik: Lukas Custos, Mc Broko
Bühnenbild/Kostüm: Kerstin Schwab
Es spielen: Rebeacca Hofer, Johannes Rotheneder, Norbert Prettenthaler

Der Erinnerung an den Durchbruch folgt der Gang in den Bunker:

21:00 Nights im Bunker S02E05: Killing B

Die schnelle Mysterieserie, die mit heißer Nadel in die Rille zwischen experimenteller Musik und Performance kratzt ist wieder da und geht in die zweite Staffel.

‹und das alles fällt so schwer zu verstehen und deshalb glaubt keiner mehr an die revolution! weil sie nicht planbar ist und weil wir keine vorstellung davon an der hand haben, was das dann für eine welt ist, die wir dann betreten wenn wir wieder nach oben gehen. weil unsere persönliche unternehmenskrise eine krise der vorstellung ist, die wir uns von der welt machen, die danach kommt. eine apokalypse können wir uns vorstellen, die alles wegfegt, aber über eine welt, die einfach nur anders funktioniert als unser unternehmen, können wir uns keine vorstellung machen.›

Von und mit: Patrick Wurzwallner, Arne Glöckner, Vera Hagemann, Johannes Schrettle,
zu Gast: Didi Kern und Eva Hofer


Vergangene Termine