Literatur · Theater

Joseph Lorenz - O du mein Österreich


Partnersuche

Von der Geburtsstunde der „k.u.k. Republik“, bis heute geht die Reise, an paradigmatischen Marksteinen Halt machend: Kaffeehaus und Theater, Liebe und Prater, Wein und Weib und natürlich auch Leben und Tod.

Der Versuch einer Bestandsaufnahme der Republik Österreich kann, um halbwegs gerecht auszufallen, nur verschiedene Schlaglichter werfen, welche der Zuhörer sich selbst zu seinem Bild zusammenfügen möge.

So fügen sich Widersprüche, Ungefähres, Provisorisches, hellsichtige Ideen und dunkle Ahnungen, Heiteres und Trauriges als Scherben im Kaleidoskop nach jeder Drehung neu und geben ein immer anderes Bild dieses seltsamen Landes, in welchem die Lage seit jeher hoffnungslos, aber nicht ernst war.

Texte von Friedrich Torberg, Anton Kuh, Hugo Wiener, Alfred Polgar u.a