Jazz

Josel Quintett


"Unmöglich, was diese Grazer da machen wollen: ein pianoloses Trio, nur mit Rudolf Josel tb, Anton Bärnthaler b und Manfred Josel dm – das muß eine Katastrophe werden", unkte man im Großen Konzerthaussaal, als das "Josel Trio" die Bühne betrat. Und es wurde eine Katastrophe – für die Wiener Modernisten der damaligen Zeit, denn die beiden Grazer waren die Sensation des Festivals, heimsten die Preise ein und waren vom Start weg eine Legende.

Inzwischen sind die beiden erwachsen geworden, blicken auf eine erfolgreiche Karriere in Klassik und Konservatorium zurück und jazzen noch immer für ihr Leben gerne & grandios, was sie an zwei Tagen mit ihren kongenialen Kollegen Pepe Auer sax, Dejan Pecenko p und Klaus Melem b zeigen werden – herzliche Gratulation!!!


Vergangene Termine