Kunstausstellung

Josef Danner – monochromEmotion


2015 lädt die Landesgalerie Burgenland den Künstler Josef Danner ein, seine Monochromien in einer einzigartigen Werkschau zu präsentieren.

Vor 60 Jahren, im Jahr 1955, reichte der französische Künstler Yves Klein sein erstes monochromes Werk für den Kunstsalon Realités Nouvelles ein. Es wurde damals mit der Begründung abgelehnt, eine einzelne Farbe reiche für die Malerei nicht aus. Klein reagierte darauf, indem er die Monochromien zur Prämisse seiner Kunst machte.

Im Minimalismus der Monochromie sah er die Möglichkeit, die Empfänglichkeit der Betrachter für das Sehen und Fühlen zu wecken. Der Rest ist Geschichte: Yves Klein gilt heute als der bedeutendste Künstler der europäischen Avantgarde nach 1945.

2015 lädt die Landesgalerie Burgenland den Künstler Josef Danner ein, seine Monochromien in einer einzigartigen Werkschau zu präsentieren. Danner hat seit den späten 1980er Jahren in einer Serie von „Schwarzen Bildern“ die Tiefe und Suggestionskraft von monochromen Bildern ausgelotet. Die Arbeiten changieren je nach Lichteinfall stark und schaffen so einen suggestiven, magischen Bildraum. Dieser malerische Aspekt spielt auch bei den späteren Arbeiten Danners, den „Blauen Bildern“, eine wesentliche Rolle. Danner erweitert diese Arbeiten um konturhafte, grafische Elemente. So setzt er etwa in der Serie „Angelfire“ monochromes Pariserblau und lineare blaue Pastellkreiden auf großformatigem Büttenpapier ein. 2004 variiert Danner das Engelmotiv in der von 9/11 beeinflussten monochromen Serie „Strange Angels. Blue Series“. Zu sehen sind auch „Blaue Bilder“ aus den Serien „Tadana Tadala“( 2007) und „Alphamannamok“(2010).


Vergangene Termine