Klassik

Jörg Demus, Klavier


Innerhalb der legendären „Wiener Pianistengeneration“ gilt Jörg Demus – neben seinen Kollegen Friedrich Gulda, Alfred Brendel, Paul Badura-Skoda und Alexander Jenner – als „der Poet“, weil sich seine Interpretationen durch besondere Wärme und stimmige Ausstrahlung auszeichnen. Er hat mit allen Größen seiner Zeit zusammen gearbeitet, ist weltrekordverdächtig, was die unüberschaubar große Anzahl von Platten- und CD-Aufnahmen betrifft, und sein unfassbares Notengedächtnis erweckt bei Publikum und Pianistenkollegen Staunen und Respekt. – Es ist uns eine Ehre, den Meister, der unglaublicherweise auch in seinem 88. Lebensjahr noch unvermindert weltweit konzertiert, nach vielen Jahren wieder bei uns zu Gast zu haben. Man darf sich auf beispielgebende Interpretationen von Bach, Beethoven, Debussy und ausgewählten romantischen Meistern freuen.


Vergangene Termine