Pop / Rock

Joe King Carrasco


Nachdem Carrasco bereits seit Ende der 1960er Jahre in diversen Bands gespielt hatte, gründete er 1976 seine erste eigene Band El Molino, der u. a. auch Augie Meyers und Mitglieder der West Side Horns angehörten. Das Debüt-Album Joe King Carrasco & El Molino (1978) ließ Carrasco selbst pressen und nannte das Label Lisa Records – nach seiner damaligen Freundin. Schnell wurde die auf 5000 Stück limitierte Platte, die den Tex-Mex-Sound des „Sir Douglas Quintet“ wiederbelebte.

1979 gründete Carrasco The Crowns und trat vor allem in der Clubszene von New York City auf. Seine Musik nannte er nun Nuevo Wavo. Auf der Bühne trug Carrasco meist Mantel und Krone. Als eine der ersten amerikanischen Bands wurden Joe King Carrasco And The Crowns 1980 vom englischen Label Stiff Records unter Vertrag genommen. In der Folgezeit konnte Carrasco mit seiner Band auf ausgedehnte Tourneen in Europa sowie Nord- und Südamerika gehen. Auf seinem vom Reggae beeinflussten Album Synapse Gap (1982), mit dem er zum Major-Label MCA wechselte, sang ein gewisser Michael Jackson die Background-Harmonien.

Der selbsternannte „King of Tex-Mex“ ist auch als Filmemacher tätig und veröffentlichte 2008 seinen Film Rancho No Tengo, in dem er als Produzent, Regisseur, Hauptdarsteller und Soundtrack-Komponist ein Erscheinung trat, auf DVD.


Vergangene Termine