Jazz

Joe Bowies Defunkt


Defunkt, Joe Bowies einflussreiche Funk-/No-Wave-Band, feiert ihr 35-jähriges Bestehen

Joe Bowie: trombone, vocals
John Mulkerin: trumpet
Bill Bickford, Ronny Drayton: guitar
Kim Clarke: bass
Kenny Martin: drums

Die Kult Band aus den 80 und 90igern "DEFUNKT" aus den USA plant aus Anlass ihres 35 jährigen Bestehens eine Europa Tour und wird im Verlaufe des Jahres auch auf ausgewählten Festivals zu sehen sein.

Auf der Bühne stehen wird die Band in Ur-Besetzung, mit Joe Bowie, Kim Clarke, Kenny Martin, Bill Bickford, Ronny Drayton und John Mulkerin. Diese Band verspricht die Rock & Funk Sensation 2013 zu werden. "Back to the Roots of Defunkt" - kompromissloser Rock & Funk der härteren Gangart. Top Act!

Defunkt wurde Ende der Siebziger Jahre in New York City gegründet, zählte von Beginn an zu den führenden Funk Jazz Bands Amerikas und haben solche Megabands wie die Red Hot Chilli Peppers oder Living Colour maßgebend beeinflusst. Unter dem Namen "Joe Bowie and the Defunked" begann die Karriere Joseph Bowies im New Yorker Sqat Theater. Die Musiker für seine Band hatte er aus der Gruppe The Blacks aus dem Umfeld des No-Wave-Protagonisten James Chance rekrutiert. Sehr schnell avancierten sie zum Geheimtipp und erwarben sich den Ruf einer Live-Attraktion. Am Anfang stand der Free Jazz neben dem Funk, Rock Riffs neben Improvisationen, wurden ironische Rückgriffe auf Rockmusik Klassiker etwa von Prince oder dem simplen 12-Takte Blues getätigt. Im Zentrum stand jedoch immer ein energischer, virtuos gespielter Funk, leidenschaftlich und attraktiv verantwortet u.a. durch die Bassistin Kim Clarke. Im Kern bestand die Band aus Joe Bowie (Posaune), Kim Clarke (Bass), Ronnie Drayton (Gitarre), Bill Bickford (Gitarre) John Mulkerin (Trompete) und Kenny Martin (Schlagzeug).

Damit zählte Defunkt zu den ersten Bands, die verschiedenste Musikstile mit dem Funk zusammenführten. Mit bekannten Kollegen, wie James Brown, David Burne oder den Talking Heads wurden 15 Alben in verschiedensten Besetzungen, mit unterschiedlichsten Sounds und Inhalten veröffentlicht. Hervorzuheben sind vor allem "Defunkt" (1982), "Thermonuclear Sweat" (1982), "Live at the Knitting Factory" (1994) oder "Cum Funky" (1994), bei der auch Joe Bowies Brüder Lester Bowie (Trompete) und Byron Bowie (Saxophon) beteiligt waren.

Einflüsse aus R&B, Soul, Funk & Jazz oder gar berauschende Pop-Sounds kreierten ihren unnachahmlichen Sound der 90iger Jahre. Die Band war Sprungbrett für eine Vielzahl von Musikern, wie Vernon Reid von Living Colour, Melvin Gibbs, Kelvin Bell, Ronnie Burrage, Ronny Drayton oder Alex Harding.

Defunkt spielte auf einflussreichen Jazz - und Rock Festivals, regelmäßig in den einflussreichsten Jazz Klubs Europas und ist vor allem für furiose, mitreißende und schweißtreibende Konzerte bekannt, in der sich die Musiker oft in einen Rausch spielten, der in kürzester Zeit, wie ein Funke auf das Publikum übersprang.


Vergangene Termine