Literatur · Theater

Joachim Meyerhoff – Ach, diese Lücke


Von einem, der auszog, Schauspieler zu werden – und bei den Großeltern einzieht.

Seit Jahren macht der Burgschauspieler Joachim Meyerhoff auch als Autor von sich reden. Der dritte Teil seiner Trilogie erschien im Herbst und schildert, was Joachim in seiner Schauspielschulzeit in München erlebt: Tagsüber wird er ausbildungsbedingt in seine Einzelteile zerlegt, abends ertränkt er in der großbürgerlichen Villa seiner Großeltern seine Verwirrung im Alkohol. Der Kontrast zwischen großelterlicher Verrücktheit und schauspielerischem Ich-Zerfall führt zu überfordernden Erlebnissen, die der Schauspieler und Autor so wahnwitzig wie berührend vorträgt. Diese Lesung findet in Zusammenarbeit von Schauspielhaus und Literaturhaus statt und trägt der Doppelbegabung von Joachim Meyerhoff Rechnung.


Vergangene Termine