Klassik

Jimmy Chiang & Maria Radutu


„Klaviervirtuosen: Duos für vier Hände“.

Zwei exemplarische Klavierkonzerte treffen aufeinander - Ludwig van Beethoven reibt sich an Alfred Schnittke. Ungewöhnlich dazu die Besetzung, gespielt auf zwei Klavieren: Von Jimmy Chiang und Maria Radutu. Beethoven steht mit seinem dritten Klavierkonzert, in c-Moll, an der Schwelle zu seiner heroischen Phase. Er arbeitete mehrere Jahre daran, mit Mozart, und vor allem dessen c-Moll-Konzert KV 491 im Augenwinkel. 1803 spielte er es selbst als Solist im Theater an der Wien erstmals öffentlich.
Alfred Schnittke war erst 26 als er sein erstes Klavierkonzert 1960, in der Zeit kurz nach seiner Ausbildung und ein Jahr vor seiner Lehrtätigkeit am Moskauer Konservatorium komponierte. Auch dieses Werk ist großen Vorbildern verpflichtet: Schostakowitsch und Prokofjew.

Ludwig van Beethoven, Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll, op. 37
Besetzung: Jimmy Chiang, Solist, und Maria Radutu, Begleitung am zweite Flügel

Alfred Schnittke, Klavierkonzert Nr. 1 (1960)
Betzung: Maria Radutu, Solistin, und Jimmy Chiang, Begleitung am zweite Flügel


Vergangene Termine