Diverse Musik

Jim Franklin, Shakuhachi


Die Shakuhachi ist eine traditionelle japanische Bambusflöte. Die Konstruktion des Instruments ist sehr einfach: ein Bambusrohr mit normalerweise fünf Grifflöchern und einer Anblaskante, die durch einen schrägen Schnitt am oberen Ende des Rohres gebildet wird. Diese Einfachheit erlaubt es dem Spieler, sehr feine Abstufungen und Schattierungen von Klangfarbe und Tonhöhe zu erzeugen.

Jim Franklin ist ein Meisterspieler der Shakuhachi. Er studierte zunächst Komposition und Musikwissenschaft in Australien, Deutschland und Holland. Während des Studiums begegnete er der Shakuhachi und wurde von ihr fasziniert. Nach Studium des Instruments in Australien bei Dr. Riley Lee und in Japan bei Furuya Teruo und Yokoyama Katsuya erhielt er 1996 von Yokoyama-Sensei den Titel Shihan („Meister“) und somit die Lehr- und Konzertbefugnis.
Als Komponist ist Franklin auch im Bereich der zeitgenössischen und elektroakustischen Musik tätig. Er komponiert für Shakuhachi solo sowie in Kombination mit anderen Instrumenten und tritt bei Projekten mit Shakuhachi und Live-Elektronik auf, manchmal in Verbindung mit Tanz und Videokunst. Seit 2004 lebt er in Deutschland. 2006 - 2009 war er Gründungsvorsitzender der Europäischen Shakuhachi-Gesellschaft. 2014 organisierte er die jährliche European Shakuhachi Summer School, in dem Jahr in Radolfzell (Bodensee), mit Unterstützung des Japanischen Kulturinstituts Köln.

Die Shakuhachi ist eine traditionelle japanische Bambusflöte. Die Konstruktion des Instruments ist sehr einfach: ein Bambusrohr mit normalerweise fünf Grifflöchern und einer Anblaskante, die durch einen schrägen Schnitt am oberen Ende des Rohres gebildet wird. Diese Einfachheit erlaubt es dem Spieler, sehr feine Abstufungen und Schattierungen von Klangfarbe und Tonhöhe zu erzeugen.
Ursprünglich wurde das Instrument, etwa vom 17. Jahrhundert an, von Zen-Buddhistischen Mönchen als eine Art von Meditation gespielt. Aus dieser meditativen Übung entstand die Tradition der so genannten Honkyoku ('Urstücke'), meditative Stücke, meistens in freiem Rhythmus, deren Phrasierung eng mit dem Atem des Spielers zusammenhängt. Die Tradition der Honkyoku ist bis heute durch mehrere Schulen von Meister zu Schüler weitergegeben worden.
Das Konzert in Viktring umfasst sowohl klassische Shikuhachi Elemente als auch einen Ausflug in die elektronische Welt der Shakuhachi Flöte.


Vergangene Termine