Pop / Rock · Singer-Songwriter · Show

Jiddische Liebeslieder – Allerheiligenkonzert


LIEBESLIEDER VOM SCHTETL BIS NEW YORK.

Sie singt von den vergossenen Tränen der „Mame“, weint mit dem alten heimatlosen Musiker und sie leidet mit all den anderen verliebten, verlassenen und zerrissenen Seelen, die sich in melancholischen Melodien und poetischen Worten wehmütig in die Herzen der Zuhörer stehlen.

Zwischen jiddischen Anekdoten und viel Wissenswertem zur Sprache, lässt die Sängerin Joana Feroh Sternwasser Liebe und Glück von der Bühne perlen und huldigt mit viel Ausgelassenheit und Swing jene Lieder, die in den zwanziger Jahren in New York ihr goldenes Zeitalter hatten.

Joana Feroh Sternwasser, die „Edit Piaf des Jiddischen Chansons“ und ihr langjähriger Begleiter und „Klesmer“ Nikos Pogonatos, widmen sich seit Jahren engagiert dem jiddischen Liedgut. Mit viel Sentiment entführen sie den Zuhörer in eine faszinierende, erloschene Welt. In einer Sprache die sich längst in unseren Dialekt eingeflochten hat …

DIE JIDDISCHE MUSIK LACHT DURCH IHRE TRÄNEN. Dmitri Schostakowitsch






TICKETS
VVK 18,- / AK 20,- / AK erm 16,-


Vergangene Termine