Theater

Jeremias



von Stefan Zweig - Regie: Franz Strasser
Anlässlich des Endes des 1. Weltkrieges bringt das Theater Vogelweide das Stück Jeremias von Stefan Zweig. Das Stück zeigt am Beispiel der Belagerung Jerusalems durch die Babylonier und des Falls von Jerusalem im Jahr 586 v. Chr. die Mechanismen des Krieges. Es zeigt, wohin Unnachgiebigkeit und Eigensucht führen. Der Prophet Jeremias, der die aussichtslose Politik des jüdischen Königs Zedekia durchschaut und den Untergang voraussieht, warnt vergeblich.

Das Drama ist nicht primär pazifistisch orientiert, sondern stellt "die seelische Superiorität des Besiegten" dar. Das heißt, "dass derjenige, der als der Schwache, der Ängstliche in der Zeit der Begeisterung verachtet wird, in der Stunde der Niederlage sich meist als der einzige erweist, der sie nicht nur erträgt, sondern sie bemeistert."

  • Sa., 17.11.2018

    20:00
  • So., 18.11.2018

    15:30
  • Fr., 23.11.2018

    20:00
  • Sa., 24.11.2018

    20:00
  • So., 25.11.2018

    20:00
  • Fr., 30.11.2018

    20:00