Film · Theater

Jerôme Bel: Retrospective


Seine Stücke lösten nacktes Entsetzen unter vielen Tanzfans aus. Als der französische Choreograph Jérôme Bel Mitte der 1990er Jahre "Nom donné par l’auteur" und Jérôme Bel vorstellte, spaltetet sich das Publikum.

Ein Teil reagierte mit schroffer Ablehnung, ein anderer mit heller Begeisterung. Denn Bel zog das Auftrumpfen hochtrainierter Tanzkörper und die spektakuären Mittel zur Verführung der Zuschauer_innen in Zweifel. Ist seine Kritik heute, 25 Jahre später, noch genauso aktuell wie damals? Diese Frage scheint sich in dem Film Rétrospective zu stellen, den Jérôme Bel jetzt als sein neues Werk präsentiert. Dafür hat er aus seinen 19 bisherigen Stücken sechs ausgesucht: um sie noch einmal zu vergegenwärtigen und sie zugleich auch zu verabschieden. Rétrospective erinnert an Bels Erstlinge, aber auch an folgende Werke wie "Shirtology, The show must go on" oder "Véronique Doisneau", in denen Oberflächenkultur, Sentimentalität und Starkult im Tanz mit meisterhafter Schärfe bloßgestellt wurden.

Filmvorführung
Osterreichische Erstaufführung
Dauer: 80 min


Vergangene Termine