World Music

Jella Jost & Walter Mathes: Tee, Zen-Gedichte und Koto



Derbe, prägnant tief-gehende und höchst poetische Zen-Gedichte des berühmten Mönches Ikkyû Sôjun aus dem 15. Jahrhundert geben Anlass eine original japanische Tee-Zeremonie mit einer völlig anderen Herangehensweise durchzuführen.

Ikkyû gilt als einer der populärsten und exzentrischsten Zen-Persönlichkeiten Japans. Auch heute noch. Ikkyû grenzte sich vom Zen-Establishment ab, betrat in seiner schwarzen Robe Bordelle und pflegte in hohem Alter eine langjährige Liebesbeziehung zu einer jungen, blinden Sängerin.

Mit ihrem Koto/Obertonharfe kontrastiert und bewegt JELLA JOST akustisch und stimmlich in der Figur der Sängerin Shin die Texte ihres Gefährten WALTER MATHES als Ikkyû.