Kunstausstellung

Je tiefer die Sonne, desto länger die Schatten


Fotoausstellung von "kunstaspekt" und Gästen.

Öffnungszeit am Dienstag, 3. November 2020, 17 bis 19 Uhr
18 Uhr Begrüßung: Christine Todt
Einführung: Dagmar Stelzer, Kuratorin
Eröffnung: Bezirkshauptfrau Mag. Verena Sonnleitner
Wegen begrenzter Teilnehmerzahl bitte um Voranmeldung bei [email protected]
Ausstellungsdauer: 6. bis 15. November 2020

An der Ausstellung nehmen folgende Künstlerinnen und Künstler teil:
Gerda Braun-Ostermayer, Peter Friesenbichler, Maria Hoffmann, Hans Gerd Ramacher, Dagmar Stelzer, Christine Todt, Gretl Thuswaldner, Stefania Zorzi

Ohne Licht kein Foto. Eine alte Wahrheit – aber noch immer gültig wie im Jahr 1826, als das erste „Foto“ entstand. Viel hat sich seit damals verändert.
Im 19. Jahrhundert dauerte es 8 Stunden, um die mit Asphaltlack überzogene Platte zu belichten. Eine lange Zeit haben wir uns genau überlegt, was wir fotografieren – es war teuer. Die digitale Technik hat die Fotografie revolutioniert. Mit den Smartphones „schießen“ wir heute viele, sowie jederzeit und weltweit Fotos.
Versierte Fotografen beziehen Licht und Schatten mittels manueller Belichtung mit in ihre Arbeit ein und geben ihr ein harmonisches Verhältnis. Oft wird aber auch genau das bewusst gestört: dann entstehen oft die interessantesten Fotos.
Licht und Schatten – eine Dualität. Eine spannungsgeladene Energie. Eine versprechungs- und verheißungsvolle Sicht. Der Bogen der gezeigten Arbeiten spannt sich vom Festhalten eines Momentes bis hin zur Erzählung.


Vergangene Termine