Jazz

Jazzmed Benefizkonzert für Ärzte ohne Grenzen


Musik oder Medizin? Medizin UND Musik: diese Entscheidung haben alle Mitglieder der Gruppe JAZZmed unabhängig voneinander getroffen. Zusammengeführt hat sie neben der musikalischen Verwandtschaft der Wunsch, durch Ihre Musik einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.

Dies geschieht, indem die Konzerte von JAZZmed in den Dienst gemeinnütziger Organisationen bzw. Projekte gestellt werden.
Das besondere dieser Formation ist, dass alle Bandmitglieder Ärzte sind und diesen Beruf auch ausüben. Sie haben eine gemeinsame Passion, die sie leidenschaftlich pflegen: Jazz, und den praktizieren sie auf einem hohen Level. In den Biographien der einzelnen Bandmitglieder tauchen Namen auf wie: „Harri Stojka Express“, „Karl Ratzer Night Club Band“, „Incognito“, "Ostinato", „Tom Pettings Hertzattacken“, „Rosachrom“, „Drahdiwaberl“, „Heli Deinboeck Band“, …

Die eingeladenen VokalistInnen, die facettenreiche und temperamentvolle Jacqueline Patricio und Alexandra Schenk, die ihr außergewöhnliches und sensibles Timbre mitbringt, sowie der Geiger Anton „Toni“ Burger werden dazu in einen spannenden musikalischen Dialog treten. Das Besondere an diesem Abend ist auch, dass "Jazzmed" ihre Musik in einen gemeinnützigen Kontext stellen. Der Reinerlös geht an die Organisation Ärzte ohne Grenzen. Sie tun sich und anderen mit dem Kauf eines Tickets also nur Gutes.


Vergangene Termine