Jazz

Jazz im Museum: Hunter


Der amerikanische Jazz-Posaunist Philip Yaeger lebt seit einigen Jahren in Wien, wo er die Vorarlberger Jazzer Andreas Broger und Martin Eberle kennenlernte.

Er spielte mit ihnen im Jazzorchester Vorarlberg und schnell war die Idee geboren, die neuen Freunde mit alten Freunden aus New Yorker Tagen zusammenzuspannen. Anfang 2017 wurde mit Hilfe des Austrian Cultural Forums das austro-amerikanische Sextett Hunter gegründet. Die Band spielt „rock and roll for improvisers“ – eine Mischung aus energetischem Jazz und Indie-Rock, mit einer ordentlichen Prise Soul. Hunter nahm in New York eine CD auf und gab ein umjubeltes Konzertdebüt, nun geht das Sextett auf Europa-Tournee. Philip Yaeger (Posaune), David Cinquegrana (Gitarre), Martin Burk (Bass), Valentin Duit (Schlagzeug), Andreas Broger (Tenorsaxofon), Martin Ohrwalder (Trompete). Eintritt: 20 Euro, 16 Euro ermäßigt


Vergangene Termine