Pop / Rock

Jan Delay & Disko Nr. 1


Jan Delay und die Disko No.1 sind mit Background-Chor (Delaydies) und Bläsern (Jonny Blazers)zurück!

Als JAN DELAY 1976 geboren wird, befindet sich die musikalische Welt gerade in ihrem letzten, großen innovativen Umbruch:
In London verjagen ein paar Jungdroogies mit 3 Akkorden, Sicherheitsnadeln und blutigen Tampons am Ohr die etablierten "Supergroups" mitsamt ihren 15-minütigen Gitarrensoli. Ein Jamaikaner beginnt die Welt mit vollkommen neuen Grooves und Sounds zu beseelen und in der Bronx/New York finden sie heraus, welch abnormes Tanzvergnügen es bereitet, wenn man die kurzen Schlagzeugbreaks, auf diversen Funk und Rocksingles, mit 2 Plattenspielern ständig hintereinander wiederholt.

JAN DELAY hat das doppelte Glück sowohl in der Musik-Metropole Hamburg, als auch in einem künstlerischen Elternhaus aufzuwachsen. So kommt er von frühesten Kindesbeinen mit "guter" Musik in Kontakt.

Nach manischem Plattensammeln, Wände beschmieren und DJ Versuchen ist der Drang richtig mitzumischen unwiderruflich. Mit 13 Jahren gründet er mit seinem Basketballkumpel FAB5FINGER das Hip Hop-Fanzine "Hype". Die Tatsache, dass FAB5 der Cousin von TORCH von der Pionier-Rapgruppe ADVANCED CHEMISTRY ist, bringt den beiden Grünschnäbeln Connections zu der, sich gerade formierenden, deutschen Hip Hop-Szene und somit unzählige Interviewgäste für ihre, über 4 Ausgaben bestehende, Zeitung. Es zeigt JAN DELAY auch, dass es möglich ist, in unpeinlicher Weise souverän fließend auf deutsch zu rappen und seine Gegend zu repräsentieren.

Auf den Samplerbeitrag "K.E.I.N.E" folgt 1993 die erste eigene E.P. "Gotting". Auf einmal befinden sich die "autonomen Kriss Kross" (Spex) aufgrund ihrer energiegeladenen Liveshows auf bundesweiten Jugendhausbühnen und frönen der dreifaltigen Hip Hop-Kultur:
Während 1999 das ganze Land vom Hip Hop Boom überrollt wird, genießen es JAN DELAY und seine "Mongo-Clikke"-Kollegen bei EIMSBUSH, unter anderen Namen (JAN DELAY heißt BOBA FFETT, SAMY DELUXE heißt SAM SEMILLIA, etc.) und unter dem Etikett "Style-Liga" pure Raptracks zu veröffentlichen, welche nur auf Vinyl und fernab vom gerade aufkommenden Medienhype erscheinen. Man signt nun auch "richtige" Künstler, wie z.B. den Frankfurter D-FLAME, dessen Debut JAN DELAY zur Hälfte mitproduziert.

Als ihn HERBERT GRÖNEMEYER 1999 bittet bei seinem Projekt POP 2000 mitzumachen, freut sich JAN DELAY sich wieder anderweitig ausleben zu können. Er schließt sich mit MATTHIAS ARFMANN und der, aus Kollegen- und Wegbegleiterkreisen formierten, SAM RAGGA BAND im Studio ein, um Deutschlands erstes deutschsprachiges Reggae-Album zu produzieren.

Nach der Hip Hop-, bzw. BEGINNER-Auszeit, machen sich die drei, inzwischen alle wieder hoch motiviert, daran den Nachfolger für "Bambule" zu erschaffen. Nach einer sehr Kräfte zehrenden Produktionsphase von 1,5 Jahren, erscheint im September 2003 "Blast Action Heroes" und geht, als erstes und bisher einziges, deutsches Rap-Album auf Platz 1!

2007 stellt er sich die neue Band "Disko No. 1" zusammen, schließt sich, wie immer mit MATTHIAS ARFMANN und TROPF, im Studio ein und lötet in wieder 1,5 Jahren einen neuen Meilenstein zusammen. Heraus kommt "Mercedes-Dance".

http://www.jandelay.de


Vergangene Termine