Pop / Rock

James Arthur + Norma Jean Martine


JAMES ARTHUR
In weniger als einem Jahr hat sich James Arthurs Leben komplett verändert. 
Anfang 2012 wohnte er noch in einem beengten Ein-Zimmer Apartment in der Nähe von Middlesborough. Gesegnet mit einer Stimme, die diese ganz spezielle Sehnsucht und markerschütternden Soul ausdrückt, aber ohne Möglichkeit dieses Talent mit der Welt da draußen zu teilen.

Nur ein Jahr später spielt der 24-Jährige jeden Abend vor über 10.000 Leuten in den großen Arenen Großbritanniens als der verdiente Headliner der „The X Factor Live Tour“. James hatte nicht geglaubt jemals dort zu stehen, mit einer Nr.1 in der Tasche vor einer bereits aufkeimenden Fanbase stellt er jeden Abend unter Beweis warum er als „Großbritannien’s nächster großer Star“ gehandelt wird.

Er hat auf diesen Moment gewartet seit er ein Teenager war. Für den leidenschaftlichen Songwriter und außergewöhnlichen Gitarristen ist die Musik seine wahre Leidenschaft. Der Weg dorthin war allerdings nicht immer leicht. Seine Eltern ließen sich nicht im besten Einvernehmen scheiden als James gerade zwei Jahre alt war, und sprachen danach für zwei Jahrzehnte kein Wort miteinander. Er zog mit seiner Mutter nach Bahrain. Als James 14 Jahre alt war, kehrten sie nach Großbritannien zurück und der Teenager schlitterte in eine Krise, die darin gipfelte, dass er auszog und in Pflegeheimen aufwuchs.

In dieser Phase, die für ihn von Chaos und Schmerz gekennzeichnet war, entdeckte James Arthur die Musik und das Songwriting für sich. Er begann sowohl solo als auch mit Bands aufzutreten und spielte live wann immer sich die Möglichkeit ergab. Er verdingte sich auch als Straßenmusiker, hoffte wirklich verzweifelt darauf entdeckt zu werden um seinem trostlosen Leben zu entkommen.

Kurz bevor er die Hoffnung endgültig aufgab, schlug ihm ein Freund vor sich bei „The X Factor“ zu bewerben. 

Dort begeisterte Arthur schon zu Beginn mit einer bezaubernden Version von Tulisa’s „Young“ das Publikum und auch seine spätere Mentorin Nicole Scherzinger. Die Energie und Arbeit, die er seit seiner Jugend in seine Musik und den Feinschliff seines Talents gesteckt hatte, trugen endlich Früchte. Auch seine weiteren Darbietungen wie „The Power Of Love“, „Let’s Get It On“ und Adele’s „Hometown Glory“ zementierten seinen Status als vielversprechender und außergewöhnlicher Musiker noch mehr ein.

James gewann den Bewerb schließlich und konnte mit seiner ersten Single „Impossible“ die am schnellsten verkaufte Single des Jahres landen. In nur fünf Wochen erklomm sie die Spitze der Charts und verkaufte mehr als 1 Million Einheiten. Sie wurde außerdem als „Best British Single“ bei den BRIT Awards 2013 nominiert.
www.jamesarthurofficial.com/

NORMA JEAN MARTINE
Musikalisch gesehen hatte Norma Jean Martine sie alle: Ethan Johns, Thomas Dybdahl und Donavan Frankenreiter gehören zu den Künstlern, für die die junge Songwriterin bereits als Support gespielt hat. Sogar beim Montreux Jazz Festival ist die 21-Jährige schon aufgetreten. Zu Recht, denn die Stimme der in London lebenden New Yorkerin jagt einem die Schauer nur so über den Rücken, sie fesselt einen ab der ersten Note. Warm ist sie, aber auch ein bisschen verrucht. Dazu begleitet Norma Jean Martine sich selbst wahlweise am Klavier oder an der Akustikgitarre – mal zaghaft und leise, dann mit einer gehörigen Portion Pop-Appeal. All das hat sie bei Blues-Jams in New York gelernt, da war sie gerade mal zwölf. Wir glauben: Nicht mehr lange bis Ethan Johns, Thomas Dybdahl und Donavan Frankenreiter Schlange stehen um Martine zu supporten!
soundcloud.com/norma-jean-martine


Vergangene Termine