Theater

Jakob, der auszog, das Gruseln zu lernen



Märchen nach einer Vorlage der Gebrüder Grimm

Von Zeit zu Zeit wandelt Fee Couragine, verkleidet als einfacher Mensch, auf Erden. Dabei trifft sie eine traurige Bauersfrau. Auf die Frage, was denn los sei, klagt die gute Frau der Fee ihr Los: Sie findet keinen Taufpaten für Ihr Söhnchen. Kurzerhand erklärt sich die Fee höchstpersönlich bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Unter den Geschenken befindet sich auch ein Zauberelexier, das aus dem Kind einen starken, selbstbewussten Burschen machen soll. Aber oh weh! Die Fee Schusslix bringt das Rezept durcheinander. Trotzdem wird Jakob ein fröhlicher, kerngesunder Bauernbursche. Er hat nur ein Problem. Er vermisst ein ganz bestimmtes Gefühl und deshalb geht er hinaus in die große, weite Welt. Er jagt den Hochmoorschreck, wird Musikmeister bei einem Kaufmann mit schauerlich unbegabten Kindern. Im Auftrag des Königs zieht er nach einem schrecklichen Spukschloss.

Er besteht viele spannende und lustige Abenteuer. Ob sich sein Wunsch erfüllt, wird nicht verraten.

Das lustige Schelmmärchen für Alt und Jung verkürzt das Warten auf das Christkind auf vergnügliche Art und Weise und selbstverständlich sind auch die Zwirli- und die Zwurlimaus wieder mit von der Partie.

Künstlerische Leitung: Dagmar Leitner

Mitwirkende: Wiener Neustädter Comedienbande, Schauspielakademie der Kreativakademie des Landes NÖ, Kinder der Jugendtheaterwerkstatt der Volkshochschule

Für Kinder ab 4 Jahre
Dauer: 90 min. (inkl. Pause)