Klassik

Jade Quartett Stuttgart


Kaum ein Komponist kann sich dieser Höchstform kammermusikalischen Schaffens entziehen. Auch für Peter Barcaba übte das Streichquartett eine große Faszination aus.

Sein ganzes Leben beschäftigte er sich mit dem Studium dieser Gattung und räumte ihr auch einen bedeutenden Platz in seinem kompositorischen Gesamtwerk ein. Eine seiner „Urquellen“ war die Begegnung mit slawischer Musik – sowohl der klassischen wie auch der Volksmusik, deren melodischer und harmonischer Reichtum ihn schon als Kind tief beeindruckte und seine musikalische Entwicklung prägte: „Aus diesem Musiziergut habe ich ein vielfältiges und lebendiges Bewusstsein für die Tonalität empfangen.“ Über die Textur im mehrstimmigen Satz verriet Barcaba sein Credo: „In jeder Einzelstimme soll die Fülle beseelten Gesanges und beseelten Musizierens vorherrschen, so wie es der kommunizierende Verband des Stimmensatzes ermöglicht! Voll Spannung, voller Überraschungen und in idealer Ergänzung zueinander. Ein kraftvoller Dialog unter den Stimmen, eine in Feuer erprobte Freundschaftsund Liebesbeziehung.“ Auf dem Programm der Quartettsatz c-Moll D 703 von Franz Schubert sowie die Streichquartette op. 22, op. 44 und mit Sopran das Hohelied op. 45 von Peter Barcaba.

Jade Quartett Stuttgart
Annelie Hanlin Liang, 1. Violine
Lisa Hyunji You, 2. Violine
Iiro Rajakoski, Viola
Gina Shih-Yu Yu, Violoncello
Yuko Kakuta, Sopran


Vergangene Termine