Vortrag · Literatur · Ausstellung: Wissen

Ivana Bodrozic & Roman Simic


Reihe International: Kroatien

Ivana Bodrožić liest aus Hotel Nirgendwo (aus dem Kroatischen von Marica Bodrozić, Zsolnay 2012).

Roman Simić liest aus Von all den unglaublichen Dingen (Voland & Quist 2013).

Ivana Bodrožić erzählt davon, wie Krieg zur Normalität wird. Ihr Debüt ist die Geschichte eines jungen Mädchens, das während des Krieges in Kroatien heranwächst, aber nie die Hoffnung verliert. Mit neun Jahren, 1991, muss sie aus Vukovar flüchten. Das Buch ist ein großes Dokument der Selbstbehauptung, voller Witz und Leichtigkeit, ohne falsche Sentimentalität. Mit den Augen von Ivana Bodrožić betrachtet, erscheint die Realität des Krieges in einem neuen Licht. (zu: Hotel Nirgendwo, Zsolnay)

„Mit ihrem Roman hat Ivana Bodrožić einer ganzen Epoche Kroatiens ihr Zeichen aufgedrückt. Das ist das Höchste, was ein Autor erreichen, das ist der größte Sinn, den Literatur haben kann.“ (Miljenko Jergović)

Ivana Bodrožić
Geboren 1982 in Vukovar. Ihre Lyrik wurde in internationalen Literaturmagazinen und Anthologien abgedruckt. Für ihr Romandebüt erhielt sie mehrere Preise, u.a. den Kiklop-Preis (2010).

Roman Simić
Geboren 1972 in Zadar; Autor, Herausgeber und Chefredakteur der Literaturzeitschrift Quorum, Organisator und Programmdirektor des Festival of the European Short Story in Zagreb; Lektor für den Verlag Fraktura. 2003 war er Stipendiat der Stadt Graz, 2004 des Literarischen Colloquiums Berlin.

Veröffentlichungen, auf Deutsch: In was wir uns verlieben (2007; (U što se zaljubljujemo, 2005); Von all den unglaublichen Dingen (2013; Nahrani me, 2013).

Roman Simić geht es in seinen Erzählungen um die Sache des Herzens: um Männer und Frauen, Eltern und ihre Kinder, Verliebtheiten und Zerwürfnisse, glückliche Erinnerungen und alte Dämonen. In seinem Spiel mit den Erzählperspektiven verschwimmen die Grenzen zwischen autobiografischen und fiktiven Elementen. (zu: Von all den unglaublichen Dingen, Voland & Quist)

„Simićs Erzählungen sind Städte, so wohlkomponiert, dass man durch ihre Straßensätze nur langsam spazieren möchte. Ich bin Simićs Tourist!“ (Saša Stanišić)


Vergangene Termine