Theater

It´s a Free World


Unter dem Motto VORSICHT VOLK startet das WERK X in seine dritte Spielzeit: gegen Rechtspopulismus und Xenophobie, gegen die Erosion der Demokratie, für eine Partizipation der Vielen!

Die Eröffnungspremiere der Saison 2016/2017 im WERK X in Meidling bringt das Spielzeitmotto auf den Punkt – und vom Kino auf die Bühne: „It’s A Free World“, nach dem Drehbuch von Paul Laverty und dem gleichnamigen Film von Ken Loach, erlebt am 20. Oktober im „Theater am Arsch der Welt“ seine Uraufführung als Theaterproduktion. Regisseur Alexander Simon (Thalia Theater Hamburg) hat den elektrisierenden Kinofilm über die Machenschaften des internationalen Zeitarbeitsgeschäfts für die Bühne adaptiert.

Brüchige Versprechen des Turbo-Kapitalismus

Jeder ist seines Glückes Schmied. Das weiß nicht nur der Volksmund, das wissen auch die Vordenker der deregulierten Wirtschaft unserer Gegenwart. Den Masterminds des globalen Kapitalismus zufolge haben alle die Chance, es bis ganz nach oben zu schaffen – so sie es denn wirklich wollen. Tatsächlich ist dieses Versprechen für die Mehrheit der mehr oder weniger „werktätigen“ Massen brüchig geworden, vor allem, wenn sie am unteren Rand des Lohngefüges leben und schuften müssen: Die radikale Freiheit der prekären Subunternehmer unserer Tage erinnert an den doppelt freien Lohnarbeiter bei Marx, dem seine Freiheit mehr Fluch als Segen ist.

Ken Loachs 2007 erschienener Film „It’s a Free World“ bringt die Widersprüche der herrschenden Ordnung auf den Punkt. Seine Protagonistin Angie kündigt als Leiharbeiterin, um sich selbst als Vermittlerin von Leiharbeitskräften selbstständig zu machen. Dabei wird sie zwar nicht reich – eignet sich aber sonst überraschend schnell alle Eigenschaften derer an, von denen sie sich einst unabhängig machen wollte.

Inszenierung: Alexander Simon
Bühne und Kostüm: Thomas Oláh
Dramaturgie: Hannah Lioba Egenolf
Mit: Leila Abdullah, Julia Jelinek, Dennis Cubic, Simon Alois Huber, Arthur Werner


Vergangene Termine