Klassik

István Várdai, Cello


István Várdai, geboren 1985 in Pécs in Ungarn, begann bereits mit acht Jahren Cello zu spielen. Im Alter von zwölf Jahren wurde er an der Franz Liszt Musikakademie Budapest in die Klasse der „außergewöhnlich Begabten“ aufgenommen. Mittlerweile ist István Várdai Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, darunter der Internationale David Popper Musikwettbewerb Budapest, der Internationale Tchaikowsky Wettbewerb und der Internationale Musikwettbewerb Genf. Beim Cellorecital im Brucknerhaus stehen Werke von Bartók, Beethoven und Franck auf dem Programm. Am Klavier wird VÍkingur Ólafsson zu hören sein, ebenfalls ein mehrfach ausgezeichneter Preisträger diverser Wettbewerbe, wie beispielsweise der Cantù International Piano Competition (Italien) oder der James Mottram International Piano Competition
(England).

Werke:

B. Bartók: Rhapsodie Nr. 1 für Cello und Klavier
L. v. Beethoven: Sonate für Cello und Klavier A-Dur op. 69
C. Franck: Sonate für Cello und Klavier A-Dur


Vergangene Termine