Literatur

Isolde Charim - Ich und die anderen


Die Philosophin Isolde Charim ist der Inbegriff des Public Intellectual. In ihrer wöchentlichen, immer wieder viel diskutierten Kolumne in der Wiener Zeitung reflektiert sie die politischen, sozialen und kulturellen Realitäten Wiens und Österreichs. Ihr neues Buch „Ich und die Anderen“ widmet sie dem vielleicht fundamentalsten Thema unserer Zeit: dem Umgang mit der neuen gesellschaftlichen Vielfalt.

Charim beschreibt, was es für jeden Einzelnen heißt, in einer pluralisierten Gesellschaft zu leben, in der jede Kultur neben anderen steht und es keine selbstverständliche Zugehörigkeit mehr gibt.

Das Gespräch führt Armin Thurnher, Herausgeber und Chefredakteur des Falter.
Eintritt frei! Um Anmeldung wird gebeten.


Vergangene Termine