Pop / Rock

irgendetwas schoenes


"irgendetwas schoenes" nennt sich ein laufendes Improvisationsprojekt von Lukas Lauermann (Cello), Raphael Sas (Gitarre) und Stefan Sterzinger (Akkordeon), dessen letzter Teil im KlangTheater entsteht. Kurz darauf geht es in seiner Gesamtheit online.

Poetische Interventionen "directly from my heart to you": Das Wiener Improvisationskollektiv frönt kompromisslos dem Zauber des Moments (der sich auch über die Dauer eines Wimpernschlags hinaus ausdehnen darf) und entwickelt dabei Klangkunst zwischen Eleganz und Anarchie.

An sieben Spielorten der Stadt sind in Zusammenarbeit mit dem Tontechniker Patrick Sischka Konzertmitschnitte entstanden, die einen Prozess abbilden, dessen vorläufiger Endpunkt das Konzert im KlangTheater ist.

Was an Orten der Begegnung vor einem Live-Publikum gewachsen ist, kann man sich kurz nach dem Konzert im digitalen Raum wo, wann und so oft man will anhören. Die dazugehörige Webadresse wird in Kürze an dieser Stelle bekanntgegeben.


Vergangene Termine