Tanz · Theater

Int. Tanztheaterfestival 2015


Eine Bewegung ohne Motivation ist undenkbar. Irgendeine Kraft treibt uns, irgendein Grund, und sei er noch so nichtig, zwingt uns unsere Haltung/Position zu verändern oder in Ruhe/Nicht-Bewegung zu verharren. Dies gilt nicht nur im speziellen für den (künstlerischen) Tanz.

Zentraler pädagogischer und künstlerischer Ansatz ist dabei die gleichwertige Kommunikation zwischen den bestimmten Elementen:
I. Energie & Rythmus: TANZ
II. Sprache & Schauspiel: THEATER

Denn es ist von zentraler Bedeutung, für die künstlerische Lebendigkeit der Arbeit alle Elemente als gleichermaßen wichtig zu betrachten. Die aktive Mitarbeit von professionellen Company-TänzerInnen aus Festivalgruppen im Unterricht der Fortbildungsklassen soll einerseits den SchülerInnen auf hohem Niveau stehende Abreist- und Entwicklngsprozesse transparent machen und andererseits als steter Gradmesser der eigenen Entwicklung und Selbsteinschätzung dienen.
Ich lebe, also tanze ich. Tanzen ist Leben!

Dies soll Ausdruck einer inneren Dynamik und Entwicklungsfähigkeit sein. Gefordert sind alle Akteure: DOZENT/INNEN, SCHÜLER/INNEN, TANZSCHAFFENDE, PUBLIKUM!

Ich lebe, deshalb bewege ich mich. In der Erstarrung liegt der Tod!


Vergangene Termine